ARTWEEKEND TIPS – Woche 47/2017

Elger Esser | Morgenland

ERÖFFNUNG Freitag, 24. November 2017, 18 Uhr
Galerie KEWENIG | Berlin

Laufzeit: 25.11.2017 – 27.01.2018

Wasserlandschaften und Natur sind zentrale Themen in Elger Essers gesamtem fotografischen Werk. Inspiriert von der Malerei der Romantik und der Fotografie des frühen 19. Jahrhunderts wählt Elger Esser für seine großformatigen Landschaftsdarstellungen vorwiegend monochrome, gedämpfte Farbtöne. Durch den Einsatz traditioneller fotografischer und -mechanischer Verfahren erreicht er in seinen Bildern eine außergewöhnliche Schärfe, Leuchtkraft und Tiefe.

Die Aufnahmen der Serie entstanden in den Jahren 2004 bis 2015, in denen Elger Esser unter Anderem Israel, Ägypten und den Libanon bereiste. Mit Palmen gesäumte Flussufer des Nils zwischen Luxor und Aswan sowie die libanesische Küstenlandschaft, traditionelle Feluccas und Dahabieh-Segelschiffe hat Esser mit einer 8×10 Kamera festgehalten. Die in Israel entstandenen Aufnahmen von kulturhistorisch bedeutsamen Orten wie Akko, dem See Genezareth oder Jisr az Zarka wurden ebenfalls analog fotografiert. Wie viele Kompositionen Essers sind auch sie von Wasser dominiert und ihre tiefliegenden, die Weite des Himmels betonenden Horizonte vermitteln Stille und Erhabenheit. Sie stehen im Kontrast zur Armut und den blutigen Auseinandersetzungen, welche Medienberichte aus diesen Regionen übermitteln.

Elger Esser | Akko III | 2015 Israel | Ed. 2/7

Mehr Informationen: Morgenland


Rebecca Horn | Wilhelm-Lehmbruck-Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung “Hauchkörper als Lebenszyklus”

PREISVERLEIHUNG und ERÖFFNUNG Freitag, 24. November 2017, 18 Uhr

Lehmbruck Museum | Duisburg

Laufzeit: 24.11.2017-02.04.2018

Rebecca Horn, eine der herausragenden Künstlerinnen Deutschlands, erhält am 24. November den Wilhelm-Lehmbruck-Preis für ihr Lebenswerk. Kompromisslos, eigenwillig und unverwechselbar prägt Rebecca Horn seit mehr als 50 Jahren so unterschiedliche Disziplinen wie Performance, Bildhauerei, Poesie, Malerei und zuletzt auch große Opernproduktionen. In wichtigen Bereichen hat sie den Weg bereitet für eine zeitgenössische Künstlergeneration: Sie war die erste Professorin an der Berliner Hochschule der Künste und hat-te 1993 als erste Künstlerin eine Einzelausstellung im New Yorker Solomon R. Guggenheim Muse-um. Allein in diesem Jahr erhielt Rebecca Horn zwei weitere hochrangige Ehrungen: das große Verdienstkreuz und den Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste.

Gleichzeitig zeigt  Rebecca Horn zum ersten Mal  in der Duisburger Ausstellung ihre neuste Werkgruppe, die „Hauchkörper“, die in diesem Frühjahr entstanden sind: elegante, goldene Speere bewegen sich langsam wiegend, meditativ und lassen uns zur Ruhe kommen.

Rebecca Horn | Hauchkörper | 2017 | Foto: Gunter Lepkowski | © VG Bild-Kunst | Bonn 2017

Mehr Informationen: Hauchkörper als Lebenszyklus


¡BRIGHT!

ERÖFFNUNG Samstag, 25. November 2017, 19 Uhr

Zentrum für Internationale Lichtkunst | Unna

Laufzeit: 25. November 2017 – 8. April 2018

¡BRIGHT! bildet die Fortsetzung der 2015 mit ¡DARK! begonnenen Ausstellungsreihe, in der die Sehgewohnheiten des Besuchers auf besondere Weise herausgefordert werden.

Während ¡DARK! Installationen in fast völliger Dunkelheit zeigte, wird ¡BRIGHT! dem Besucher etwas abverlangen: alle Installationen nutzen weißes Licht in Form von Neon oder Leuchtstoffröhren und sind zugleich eine Hommage an langsam im Verschwinden begriffene Lichtquellen.

Die speziell für die Räume des Museums konzipierten Werke stammen von Künstlern verschiedener Generationen und so ist es interessant zu sehen, wie sie mit ähnlichen Materialien ganz unterschiedliche künstlerische Ergebnisse erzielen.

Zu sehen sein werden Arbeiten von: Björn Dahlem (D) | Molitor & Kuzmin (D / UA) | Pedro Cabrita Reis (P) | Volkhard Kempter (D).

Björn Dahlem | Milky Way | Installationsansicht | 2017 | Foto: Frank Vinken

Mehr Informationen: ¡BRIGHT!


Jan Böhmermann & btf | DEUSCTHLAND

ERÖFFNUNG Donnerstag, 23. November, 21 Uhr
NRW-Forum | Düsseldorf

Laufzeit: 24.11.2017 – 04.02.2018

Helmut Kohl ist tot. Die BRD häutet sich. Die rasenden Veränderungen der Welt, die nebelige Verunsicherung der Menschen in Deutschland, die Gegenwart muss mit Kunst bezwungen und gefasst werden. Ist das noch Satire oder schon Revolution? Diese Frage werfen Jan Böhmermann und seine Partner der Kreativschmiede Bildundtonfabrik mit ihrer gemeinsamen Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf auf.

Im Herbst des Megawahljahres 2017 zementiert das Kollektiv hinter dem Neo Magazin Royale mithilfe der bildenden Kunst den Status Quo Deutschlands und geht der Frage nach „wenn das alles echt und kein quatsch ist in was für eine zeit & land & welt leben wir überhaupt”?

DEUSCTHLAND | © btf | Philipp Käßbohrer

Mehr Informationen: DEUSCTHLAND


 Wir wünschen ein schönes ARTWEEKEND!

Leave a Reply